Aktuell

5. "Captainscup" - Beach-Volleyballturnier in Räckelwitz

 

 

Welcher Kapitän führt sein Team durch den Räckelwitzer Sand zum Sieg?

Kommen Sie an den Strand hinter der Sporthalle, erleben Sie spannende Duelle, packende Ballwechsel, Sonne, Sand und tolle Männer!

 

Am Samstag, den 13.07.2019 geht es um 10 Uhr los:

  • 10 Herren-2er-Teams spielen bis ca. 19:30
  • familiäre Atmosphäre unter dem Motto „Von Freunden für Freunde“
  • Beachvolleyball der Herren bis Sachsenklasse-Niveau

Organisation: Matthias Schön, Ludwig Eckert, Marcel Rölke

Schirmherr: Aloysius Mikwauschk

 

Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer. Für Verpflegung ist gesorgt. 

Aloysius Mikwauschk als Vereinsvorsitzender bestätigt | 11.05.2019

Die Mitglieder des Sportvereins Viktoria Räckelwitz haben zur Jahreshauptversammlung am 10. Mai 2019 eine Arbeitsbilanz der vergangenen 24 Monate gezogen und sich zu künftigen sportlichen Schwerpunkten der Vereinsarbeit verständigt. Wichtigster Tagesordnungspunkt war die Neuwahl des Vorstandes.

 

Als Bestätigung der erfolgreichen Arbeit wurde der Vereinsvorstand in seiner bisherigen Zusammensetzung mit einem überzeugenden Votum bestätigt; Aloysius Mikwauschk führt Viktoria seit nunmehr 22 Jahren. Stellvertretender Vereinsvorsitzender bleibt weiterhin Gernot Schweitzer und Jörg Bartz führt das Amt des Schatzmeister fort. Die Anzahl der Beisitzer wurde um zwei Mitglieder auf insgesamt neun erweitert. Mit Marcel Rölke, Kathrin Spies, Mathias Schön und dem Nebelschützer Thomas Krahl sind die Vollerballer dabei stark vertreten.

 

Für das neue Punktspieljahr 2019/2020 geht Viktoria mit drei Volleyball-Damen-Teams, davon zwei Spielgemeinschaften mit dem benachbarten SV St. Marienstern sowie zwei Herrenmannschaften an den Start. Die erste Damen- und Herrenmannschaft wie auch die Tischtennis-Männer stehen in der Bezirksliga in den Punktspielen.

 

Als ländlich geprägter Sportverein mit insgesamt fünf Sportarten ist dies eine große Erfolgsgeschichte.

Viktoria-Volleyballer erfolgreich im Kreisderby | 16.02.2019

Wenn die erste Frühlingssonne auf die Erde prasselt, gibt es auch lange Schatten. So war es am vergangenen Wochenende in der Kamenzer Sporthalle am Flugplatz. Dort traf der heimische OSSV auf den SV Viktoria Räckelwitz. Es wurde ein Spiel mit Licht und Schatten. Im ersten Satz zeigten die Räckelwitzer erstklassigen Volleyball. Konzentriert und dennoch mit der nötigen Lockerheit dominierten sie das Spiel und hatten rasch einen komfortablen Vorsprung herausgespielt. Kamenz hatte kaum zwingende Angriffsaktionen und war nach nur 21 Minuten mit 10 Punkten Differenz deklassiert. Alles sah nach einer Pflichtaufgabe für Räckelwitz aus, welche im Vorbeigehen erledigen könnten. Doch kaum hatte Kamenz zwei, drei Punkte Vorsprung, begannen die Viktorianer zu flattern. Die Annahme war ungenau, die Angriffe unpräzise und viel vergebene Aufschläge taten ein Übriges. Im gleichen Zuge bekamen die Kamenzer Angriffe mehr Durchschlagskraft und stand auch die Feldabwehr sicher. So war es für den OSSV ein Leichtes, ein klares Ergebnis von 25:16, und somit den Satzausgleich einzufahren. Erinnerungen an das Hinspiel wurden wach, als in eigener Halle nur ein knappes 3:2 erzielt wurde. Aber auch im dritten Durchgang ging es lange hin und her, ehe Ludwig Eckert zum Aufschlag ging. Wie er seiner Verantwortung als Kapitän gerecht wurde, beindruckte selbst die heimischen Fans. Mit einer Serie von sage und schreibe fünfzehn (!) Sprungaufschlägen führte er sein Team vom 10:10 bis zum Satzball. Dieser wurde zwar noch einmal abgewehrt, doch dann war das 11:25 eingetütet. Wieder ein Satz mit viel Licht, dem leider wieder Schatten folgte. Die Viktorianer schafften es einfach nicht, den Schwung und die Überlegenheit in den nächsten Satz mitzunehmen. So führte Kamenz im vierten Durchgang schon mit sechs Punkten, als in der Auszeit nochmal aufmunternde, klare Worte fielen und die nötige Körperspannung aufgebaut wurde. Punkt für Punkt wurde aufgeholt und jeder kämpfte jetzt für seinen Nebenmann. Räckelwitz zog dank einer jetzt geschlossenen kämpferischen Mannschaftsleistung verdient zum 22:25 davon. So gewann der Favorit das Altkreis-Derby gegen eine sich steigernde OSSV Mannschaft mit 3:1. Der dritte Tabellenplatz ist den Viktorianern nach diesem Auswärtssieg nicht mehr zu nehmen.

 

Für Räckelwitz spielten: Marko Bresan, Jan Büttner, Clemens und Ludwig Eckert, Stephan Gedik, Marcel Rölke, Josef Schneider und Daniel Walde. Berater: Mato Eckert

 

  1. Volleys Koblicy                12     36:5     36
  2. CVJM Zhorjelc                12     33:15    30
  3. Viktoria Worklecy            12     31:15    27
  4. MSV Budyšin 04 II          12     21:25    14
  5. Módro-běli Wojerecy II    12     19:24    13
  6. ST 1896 Wulka Dubrawa 12     17:27    13
  7. TSV Niederoderwitz         12     16:29    12
  8. TSV Kundraćicy                12     19:30    12
  9. OSSV Kamjenc                 12     11:33     5

 

 


37. sokołski volleyballowy turněr wo pokal Domowiny

Gruppenauslosung für den 2. März 2019

Am Samstag, den 26. Januar fand nach dem erfolgreichen Punktspiel der Damen die Auslosung für das 37. Volleyball-Turnier um den Domowina-Pokal am 2. März statt. Die Gruppenauslosung hatte folgendes Ergebnis:

Räckelwitz ärgert die Favoriten im Volleyball-Landespokal | 15.12.2018

Viktoria Spieler: Nr. 3 Rene Schuster | Nr. 9, Ludwig Eckert | Nr. 4,  Stephan Gedik | Nr. 13 in Aktion Marko Bresan.   Foto: Jörg Stephan
Viktoria Spieler: Nr. 3 Rene Schuster | Nr. 9, Ludwig Eckert | Nr. 4, Stephan Gedik | Nr. 13 in Aktion Marko Bresan. Foto: Jörg Stephan

1.VV Freiberg – Motor Mickten 3:2 (29:27,15:25, 17:25, 25:22, 15:11)

SV Viktoria Räckelwitz 92 – Motor Mickten 0:3 (23:25, 17:25, 12:25)

SV Viktoria Räckelwitz 92 - 1.VV Freiberg 2:3 (21:25, 25:17, 25:23, 12:25, 16:18)

 

Wenn im Sport der Vergleich mit dem Kampf David gegen Goliath herangezogen wird, handelt es sich oft um Pokalspiele. So auch im sächsischen Volleyball-Landespokal um den Sparkassencup der Männer. Hier traf am Samstag den 15. Dezember Viktoria Räckelwitz auf den 1.VV Freiberg aus der Sachsenklasse und den SV Motor Mickten aus der Sachsenliga.

 

Der Spielplan sah es vor, dass das erste Spiel des Tages die Favoriten gegeneinander führten. Die zahlreichen Zuschauer in der Räckelwitzer Sporthalle bekamen feine Volleyballkost aufgetischt, und vor allem sahen sie ein dramatisches Spiel über fünf Sätze, in dem am Ende die Freiberger das Glück des Tüchtigen hatten und den Tiebreak mit 15:11 gewannen.

 

Die zwei noch ausstehenden Spiele der Hausherren gegen die höherklassigen

Teams schienen nur noch Formsache zu sein. Doch da hatten die Gäste die Rechnung ohne die Kampfkraft „Davids“ gemacht. Im ersten Satz gegen die klar favorisierten Landesligisten aus Dresden-Mickten hielten die Männer um Kapitän Ludwig Eckert tapfer dagegen und hatten beim Stand von 22:23 die Sensation vor Augen. Doch Mickten war letztlich routiniert genug, um den Satz denkbar knapp mit 25:23 ins Trockene zu bringen. In den folgenden zwei Durchgängen konnten die

Hausherren leider nicht mehr an die Leistung aus dem ersten Satz anknüpfen und verloren 17:25 und 12:25. „Goliath“ war seiner Favoritenrolle gerecht geworden, musste aber im dritten Spiel auf Schützenhilfe der Räckelwitzer hoffen, um evtl. doch noch an Freiberg vorbei und ins Halbfinale einzuziehen.

 

Und fast hätte das auch geklappt, denn die Viktorianer zeigten ein sensationelles Spiel, das bis zum letzten Ball auf des Messers Schneide stand. Ging der

erste Satz noch knapp mit 21:25 an die Gäste aus der Bergarbeiterstadt, drehten die Hausherren im zweiten Satz das Spiel komplett und dominierten phasenweise die Sachsenklässler. Das 25:17 war hochverdient. Auch im dritten Satz ließen die Viktorianer nicht locker. Gepusht von den Anfeuerungsrufen ihrer Fans kämpften sie

aufopferungsvoll um jeden Ball und machten auch einen Sechs-Punkte-Rückstand wieder wett. So fehlten beim 23:23 noch zwei kleine Punkte zum Satzgewinn, die den Räckelwitzern auch tatsächlich gelangen. Noch ein erfolgreicher Satz und Freiberg wäre aus dem Rennen gewesen. Diese drohende Katastrophe mobilisierte bei den Gästen offensichtlich nochmal alle Kräfte, denn im vierten Durchgang waren sie voll konzentriert und ließen den überforderten Hausherren keine Chance (12:25).

 

So ging es zum zweiten Mal an diesem Tag in den Tiebreak. Bei den Räckelwitzern hieß es in der Pause: „Abhaken und wieder angreifen!“ und genau so sah der

Tiebreak-Krimi aus. Viktoria konnte jeden Vorsprung der Gäste ausgleichen und beim 13:13 tönte es durch die Halle: „Doppel-Doppel-Punkt-Punkt“. Inzwischen mischten sich auch die Micktener in diesen Chor, nicht nur, weil sie vom Räckelwitzer Sieg profitiert hätten, sondern weil es einfach ein mitreißendes Spiel

war. Drei Matchbälle konnten die tapferen Viktorianer abwehren, dann aber waren es doch die Freiberger, die mit dem 18ten Punkt den Deckel drauf machten und mit dem denkbar knappen Sieg den Einzug ins Halbfinale des Sparkassencups klarmachten.

 

Die biblische Geschichte von David und Goliath hatte sich leider nicht wiederholt. Dennoch konnten die Räckelwitzer Männer erhobenen Hauptes unter dem tosenden Beifall der Zuschauer aus der Halle gehen. Die famose Leistung ist ein schönes Weihnachtsgeschenk lässt optimistisch ins neue Jahr gehen.

 

Für Räckelwitz spielten:

Marko Bresan, Jan Büttner, Ludwig Eckert, Stephan Gedik, Marcel Rölke, Josef Schneider und Rene Schuster. Berater: Mato Eckert

Volleyball-Pokalknüller in Räckelwitz | 15.12.2018

Am Samstag den 15. Dezember 2018, ab 13.00 Uhr empfängt der Kreispokalsieger Viktoria Räckelwitz, zum Bezirkspokal um den Sparkassencup, starke höherklassige Konkurrenz. Den Auftakt bestreiten der Tabellensiebte der Sachsenklasse VV Freiberg und SV Mickten, der Tabellensiebenter der Sachsenliga. Viktoria greift anschließend ins Geschehen ein, im Spiel gegen den Verlierer der ersten Paarung. Dem folg das zweite Spiel gegen den Gewinner des Auftaktspiels.

 

Alle Sportbegeisterten der Region sind herzlich dazu eingeladen.

2. WORKWUB begeistert Groß und Klein

Der zweite WORKWUB (WORKlečanske WUBěhdźowanje) bot am 9. September wieder allerlei Spaß für große und kleine Sportler. Am frühen Nachmittag liefen die Kinder um die Wette, warfen den Schlagball oder versuchten sich im Weitsprung.
Nach einer Kaffee-Pause gab es dann den Familien-Staffel-Wettkampf. Dieser wurde in diesem Jahr wie zu "Mach mit, mach's nach, mach's besser!"-Zeiten ausgetragen. Sieben Familien-Teams kämpften auf dem Hindernis-Parcour um die besten Zeiten und konnten dann noch im Quiz für jede richtige Antwort eine 5-Sekunden-Gutschrift ergattern. Am Ende gewann das Team "Viktoria Wiesenweg" mit nur 1 Sekunde Vorsprung vor den "Noten Chaoten", Platz 3 belegte das Team "Schorf Fale".
Ein großer Dank geht an dieser Stelle an die Familie Haase als Organisatoren, an alle Helfer der "Jungen Familien" und des SV Viktoria Räckelwitz, sowie an die Gemeinde Räckelwitz, Fa. ELDAKON und die Bäckerei Schlappa.

2. WORKWUB am 9. September 2017

Am 9. September ist es wieder soweit:
der 2. WORKlečanske WUBěhdźowanje wird auf dem Sportplatz ausgetragen.

Der Nachmittag startet mit den Sport-Stationen für die Kleinen, danach gibt es Kaffee und Kuchen und gg. 16:30 Uhr fällt der Startschuss für den 2. WORKWUB - in diesem Jahr unter dem Motto "Mach mit, mach's nach, mach's besser!"

Meldet euch an oder kommt einfach zum Zuschauen vorbei. Für das leibliche Wohl ist gesorgt!

Frauensport wieder montags um 20:00 Uhr

Sportliche Frauen (oder die die es werden wollen) aufgepasst! Ab sofort gibt es in Räckelwitz wieder Sport für Frauen. Mit einer Mischung aus Aerobic, Entspannungsgymnastik und Körperkrafttraining sagt Übungsleiterin Lisa Eckert den Problemzonen den Kampf an!

Und wer sich einfach nur mal bewegen möchte, ist auch gern gesehen!

Schnuppern Sie einfach mal herein und probieren Sie das Angebot unverbindlich aus.

Volleyball für Jungen und Mädchen ab 13 Jahren

Foto: Jan Scholze

Ab 8. Mai geht's los!

 

Du hast Lust, Volleyball zu spielen oder
Du willst es lernen?

Dann bist Du bei uns richtig!

 

Egal ob Junge oder Mädchen, komme
montags um 17:00 Uhr in die Sporthalle nach Räckelwitz.

 

Unsere Übungsleiter Katrin Spies und Daniel Gall erwarten Dich und geben Tipps zum richtigen Spiel.

Packendes Volleyballspiel zur Halleneröffnung

Mit einem spannenden Volleyball-Derby wurde am 25.03.2017 die neu sanierte Sporthalle in Räckelwitz eröffnet. Zum feierlichen Anlass sind auf Einladung des Landtagsabgeordneten Aloysius Mikwauschk die Nachwuchstalente des DSC aus Dresden angereist. Die Sportlerinnen des VC Olympia (2. Bundesliga) traten gegen die "Jungen Wilden", der 1. Männermannschaft des SV Viktoria Räckelwitz an. Nach 5 Sätzen lagen die Damen aus Dresden mit 2:3 vorn und konnten am Ende die Partie mit äußerst knappem Vorsprung für sich entscheiden (25:20, 24:26, 25:17, 21:25, 14:16).

Die neue Sporthalle hat ihre Bewährungsprobe erfolgreich bestanden. Die Tribüne mit neuem Glasgeländer war bestens gefüllt, Klein und Groß konnten den erstklassigen Ballwechseln folgen und die Sportler selbst hatten sowohl auf dem Feld als auch in den neuen Umkleideräumen beste Bedingungen.

Auch für den passenden Rahmen mit Musik, Kaffee und Kuchen sorgten die Mitglieder des SV Viktoria, der an diesem Wochenende gleichzeitig sein 25-jähriges Jubiläum feierte.

 

In der anschließenden Feierstunde gratulierten Innenstaatssekretär Dr. Michael Wilhelm, Landrat Michael Harig und der Präsident des Sächsischen Handwerkstages, Roland Ermer, dem Bürgermeister und Bauherren Franz Brußk herzlich zur sanierten Turnhalle.

Zudem überbrachte Lars Bauer, Geschäftsführer des Kreissportbundes herzliche Glückwünsche zum 25. Vereinsjubiläum und zeichnete Katrin Spieß, Mato Eckert, Gernot Schweitzer und Marcel Rölke für ihre ehrenamtliche Arbeit mit der Ehrennadel des Landessportbundes Sachsen aus.

 

Hier ein paar Impressionen vom Einweihungs- und Jubiläumstag!

Es ist soweit!

Wir feiern Einweihung der sanierten Sporthalle und

25 Jahre SV Viktoria Räckelwitz 1992 e.V.


Am 25. März ist es soweit: Die neue Sporthalle wird feierlich eingeweiht. Hier das Programm im Überblick:

 

Samstag 25. März 2017

  • 14.00 Uhr Begrüßung der Mannschaft der U20-Volleyballerinnen des
    VC Olympia Dresden
    (60 Min. Erwärmung, moderiert durch den Trainer des VCO, Jens Neudeck)
  • 15.30 Uhr Freundschaftsspiel
    VC Olympia Dresden gegen 1. Mannschaft Räckelwitz
    Kommentierung durch den Hallensprecher des VC Olympia, Herrn Petter
  • 16.45 Uhr Interview mit dem Trainer der U20-Volleyballerinnen des
    VC Olympia Dresden, Jens Neudeck, sowie einer Spielerin

 

  • 17.00 Uhr Platzkonzert Spielmannszug Kleinröhrsdorf
  • 17.30 Uhr Einweihung der Sporthalle
    - Grußworte des Bürgermeisters und der Ehrengäste
    - Programm der Grundschule
    - musikalische Umrahmung: Spielmannszug Kleinröhrsdorf

 Mit allen Gästen, Freunden und Interessierten:

  • 19.00 Uhr Jubiläumsfeier 25 Jahre Viktoria
    - Die Vereinsgeschichte in Wort und Bild
    - Feier mit Speisen und Getränken

 

Sonntag 26. März 2017

  • 11.00 Uhr Frühschoppen mit Tag der offenen Tür
    - Besichtigung der neuen Turnhalle

 

 

Aktuelles aus der Presse findet ihr hier.

Lust auf Frauensport?

Wann?

Mo. 20:00 Uhr

Wo?

 

Sporthalle Räckelwitz
Klick zur Gemeinde Räckelwitz

Gemeinde Räckelwitz - Gmejna Worklecy